helfensteiner wappen links

Die Helfen­steiner

leben im 13ten Jahrhun­dert (siehe auch Geburt unserer Buerger) und beschaefti­gen sich mit der Heimat in dieser Zeit.
Wir prae­sen­tieren uns ueber Lagerey, Tanz­erey und Schaus­piel.
Ihr erkennt uns an unserer Sprache, denn wir sprechen die Mark­t­sprache der dama­li­gen Zeit.
Gemein­sam fer­ti­gen und pro­duzieren wir Lager– und per­soen­liche Gegen­staende.
Wir freuen uns ueber jeden, der bei uns mit­machen moechte, aber wir bit­ten auch,
fol­gende „Gemein­samkeiten“ zu beachten:

1. Ehrlichkeit
Wenn uns etwas sto­ert soll es ohne wenn und aber ange­sprochen wer­den koen­nen,
ohne dass jemand belei­digt wird, oder dass sich der „ehrliche“ fuer­chten muss,
eine „Retourkutsche“ zu bekommen.

2. Regel­maes­sigkeit
Durch regel­maes­sige Tre­f­fen koen­nen wir erre­ichen, dass wir miteinan­der,
und nicht uebere­inan­der reden. Gemein­same Work­shops foerdern die gemein­same Sache.

3. Verbindlichkeit!
Ein­mal gefasste Beschluesse muessen Gueltigkeit haben.
Das erle­ichtert dem Funk­tion­sper­sonal die Glaub­wuerdigkeit nach aussen!
Außer­dem kann sich der einzelne so besser auf die Gruppe ein­stellen und
muss nicht zweifeln, ob die Beschluesse mor­gen noch Gueltigkeit haben.

4. Gle­ich­heit
In der Gruppe sind alle – unab­haengig von ihrem Amt – gle­ich.
Deshalb kann es auch nur heis­sen: was die Gemein­schaft nutzt,
muss der Gemein­schaft geho­eren! Deshalb brauchen wir
(mod­er­ate) Mit­glieds­beitraege. Und deshalb soll­ten
(nicht muessen) sich an Work­shops auch alle beteiligen.

Satzung Beitrag­sor­d­nung Beitrittserk­laerung Das Helfen­steiner Lied

lasst euch sagen

Unter­stuetzt Die Helfensteiner!

Beim Kauf der Schwaben­tas­tatur gehen je 2 Euro in die Vereinskasse.

Hier bestellen

Forum